1/2019

Standpunkt

Beat Furrer
Technikbegeistert – Technik begeistert!

Fachbeiträge

  • IZBE/VDE-Symposium Elektrische Fahrzeugantriebe und -ausrüstungen
  • Ceneri Basistunnel – Einbau der Fahrleitungsanlagen
  • Ungewollte Interaktion zwischen Netz und Fahrzeugen bei Kurzschlüssen
  • Optimierung von Parallel-Hybrid-Antrieben in Schienenfahrzeugen
  • Alle Ersatzteile aus einer Hand – vom Drucktaster bis zum Drehgestell
  • Züge des Braunkohlenkombinats Bitterfeld auf Strecken der Deutschen Reichsbahn

Nachrichten
Impressum
Termine

Das Nachrichtenportal der eb – Elektrische Bahnen.

Wie kaum eine andere Branche bietet die Elektrotechnik im Verkehrswesen eine Vielzahl an hochinteressanten, zukunftsträchtigen Themen und Nachrichten.

Aktuelle Nachrichten finden Sie hier auf dieser Website und in eb – Elektrische Bahnen.

eb aktuelle Nachrichten der Ausgabe 1/2019

  • Spitzenlast im Bahnenergieverbrauch reduziert

    Der Taktfahrplan in der Schweiz – eingeführt 1982 – verursacht eine schlagartig Zunahme des Leistungsbedarfes im Bahnenergienetz zu den vollen und halben Stunden. An kalten Tagen erhöhen Zug- und Weichenheizungen zusätzlich die bereitzustellende Leistung. Mit wachsendem...
  • SBB Cargo ist eigenständige Konzerngesellschaft

    Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) lösten zum 1. Januar 2019 die bisherige Division Güterverkehr aus dem Konzern und führt sie seit Anfang Jahr als eine eigenständige Konzerngesellschaft. Damit legt die SBB die Basis, um die Drittbeteiligung an der SBB Cargo AG noch in...
  • Versuchszug für JR East

    JR East will eine neue Zuggeneration für das verlängerte Schnellfahrstreckennetz nach Sapporoüber die Hokaido Shinkansen mit Zieljahr 2030 schaffen und lässt dafür, wie schon bei früheren Serien, einen Versuchszug bauen, der aus zehn Wagen besteht, für 400 km/h Geschwindigkeit...
  • Twindexx Swiss Express mit Inbetriebnahmeproblemen

    Im Juni 2010 bestellte die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) bei Bombardier Transportation 59 Doppelstockzüge Twindexx mit 436 Wagen für den Fernverkehr. Die in die Baureihen RABDe 502 für den InterCity- und RABe 502 für den InterRegio-Verkehr eingeordneten Triebzüge werden...
  • Regionalzüge Coradia Nordic für Skånetrafiken

    Alstom hat den letzten der 30 zusätzlichen Coradia Nordic Regionalzüge ausgeliefert, die 2015 von Skånetrafiken, dem regionalen Verkehrsunternehmen und Betreiber in Südschweden, bestellt wurden. Damit stehen Skånetrafiken jetzt 99 Züge zur Verfügung. Die Züge bestehen aus vier...
  • Nachrüstung älterer Stellwerke

    Derzeit hat DB Netz noch 600 mechanische und elektromechanische Stellwerke in Betrieb, bei denen die Fahrwegkontrolle visuell vom Stellwerkspersonal durchgeführt wird. Bis Ende 2023 sollen diese 600 älteren Stellwerke für 90 Mio. EUR mit automatischen Gleisfreimeldeanlagen...
  • Vorschläge zur Streckenelektrifizierung in Deutschland

    Laut Koalitionsvertrag will die Bundesregierung den Elektrifizierungsgrad in Deutschland von derzeit 60 % auf 70 % im Jahr 2025 steigern. Das Bundesverkehrsministerium hat Elektrifizierungsprojekte aus dem potenziellen in den vordringlichen Bedarf hochgestuft.
  • Wiederaufnahme des Personenverkehrs auf Strecken in Niedersachsen

    Das Land Niedersachsen hatte vor einigen Jahren erheben lassen, auf welchen Bahnstrecken oder -abschnitten der vor mehr oder weniger langer Zeit eingestellte Schienenenpersonennahverkehr (SPNV) wieder eingerichtet werden könnte und sollte. Es waren 74 Fälle gemeldet worden, von...
  • Streckenelektrifizierung Niedersachsen

    In Niedersachsen sind von den bestehenden 4 200 km EBO-Strecken 2 000 km mit Oberleitung elektrisch betrieben (gerundete Zahlen [1]). Derzeit werden die Strecke 1522 Oldenburg (i. Oldbg.) – Wilhelmshaven Hbf (52 km), zwei DB-Streckenabschnitte Sande – Wilhelmshaven Ölweiche (15...
  • Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser

    Die Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (evb) ist ein mittelständisches Verkehrs- und Logistikunternehmen im niedersächsischen Elbe-Weser-Dreieck und sowohl Eisenbahnverkehrs- wie -infrastrukturunternehmen mit 235 km eigenen Eisenbahnstrecken.
  • Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen

    Die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) Niedersachsen ist eine 100-%-Tochter des Landes. Sie ist Eigentümerin eines Fuhrparks aus knapp 400 Fahrzeugen, die sie an die Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) verleiht. Darunter sind von Bombardier gelieferte 220 Doppelstockwagen, 29...
  • Starke Schneefälle behinderten Eisenbahnverkehr

    In den Hochlagen Bayerns führten um den 10. Januar 2019 anhaltend massive Schneefälle zu Behinderungen im Eisenbahnverkehr. Umgeknickte Bäume, die unter der Schneelast auf Strecken und Oberleitungen gefallen sind und enorme Schneemengen erschwerten die Räumung der Gleise.
  • Seilbahn Zugspitze wieder in Betrieb

    Die bei der CWA Constructions in der Schweiz komplett neu angefertigte Kabine der Seilbahn Zugspitze ist am 17. Dezember 2018 an der Talstation am Eibsee per Schwertransport angeliefert worden.
  • Teststrecke für Hochgeschwindigkeitstransporte in der Schweiz

    EuroTube geht mit den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) eine Partnerschaft ein, um im Wallis eine 3 km lange Teststrecke mit einer Forschungseinrichtung für Hochgeschwindigkeitstransporte im Vakuum zu bauen. Die in Zürich ansässige Institution EuroTube ist eine gemeinnützige...
  • Brennstoffzellenantrieb auf Erfolgskurs

    Die zwei weltweit ersten Brennstoffzellentriebzüge Coradia iLint von Alstom (Salzgitter) im planmäßigen Personenverkehr haben von September 2018 bis Januar 2019 bei der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser (evb) in den Relationen Cuxhaven – Bremerhaven – Bremervörde –...
  • Anbindung Flughafen München

    Nach vier Jahren Bauzeit eröffneten am 6. Dezember 2018 im Norden Münchens der Bundesverkehrsminister, Bayerns Verkehrsminister und ein BahnVorstandsmitglied die Neufahrner Kurve. Der 2,3 km lange, zweigleisige und elektrifizierte Schienenstrang verbindet die Strecke Regensburg...
  • Vectron MS für den Südost-Europa-Korridor

    Siemens Mobility und die DB Cargo unterzeichneten am 18. Januar 2019 einen Rahmenvertrag über die Lieferung von 100 Multisystem-Lokomotiven des Typs Vectron MS. Aus diesem Vertrag hat die Güterverkehrssparte der DB 40 Stück der in die Baureihe 193 eingeordneten Lokomotiven...

Die nächsten Termine

28
Mär
Leipzig (DE)
Datum: 28. März 2019

10
Apr
Wien (AT)
Datum: 10. April 2019

14
Apr
Graz (AT)
Datum: 14. April 2019

14
Mai
Birmingham (UK)
Datum: 14. Mai 2019

12
Jun
Busan (KR)
Datum: 12. Juni 2019

17
Jun
Mannheim (DE)
Datum: 17. Juni 2019

26
Sep
Dresden (DE)
Datum: 26. September 2019

06
Nov
Birmingham (UK)
Datum: 06. November 2019

07
Nov
Fulda (DE)
Datum: 07. November 2019

Twindexx Fernverkehrs-Doppelstockzug der SBB am Walensee (Foto: SBB)

Twindexx Fernverkehrs-Doppelstockzug der SBB am Walensee (Foto: SBB)

Größer auf Foto klicken!

Twindexx Swiss Express mit Inbetriebnahmeproblemen

Im Juni 2010 bestellte die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) bei Bombardier Transportation 59 Doppelstockzüge Twindexx mit 436 Wagen für den Fernverkehr. Die in die Baureihen RABDe 502 für den InterCity- und RABe 502 für den InterRegio-Verkehr eingeordneten Triebzüge werden von der SBB als FV-Dosto und von Bombardier als Twindexx Swiss Express bezeichnet. Mit 1,9 Mrd. CHF ist es der teuerste SBB-Auftrag der Geschichte. Die Auslieferung war von 2013 bis 2019 vorgesehen.

Resultierende Veränderungswünsche nach Beurteilung eines 1:1-Modells und juristische Auseinandersetzungen mit Behindertenverbänden führten zu einer Verzögerung der Auslieferung. Der für November 2014 geplante Einsatz verschob sich auf Dezember 2017. Als Entschädigung wird Bombardier den SBB drei Triebzüge zusätzlich liefern. In den Werken Villenue in der Schweiz und Görlitz in Sachsen werden insgesamt 23 achteilige InterCity-, 30 achtteilige InterRegio- und 9 vierteilige InterRegio-Triebzüge gefertigt.

Nach weiteren Verzögerungen erteilte am 30. November 2017 das Bundesamt für Verkehr (BAV) in der Schweiz dem FV-Dosto eine befristete Betriebsbewilligung für das Schweizer Netz. Im Rahmen der Einführungsphase vom Februar bis November 2018 wurden bei 1 000 Fahrten 200 000 Fahrgäste befördert. Es wurden Überprüfungen und Optimierungen der Leitechnik, der Klimaanlage und der Akustik vorgenommen. Die Laufruhe, insbesondere in tieferen Geschwindigkeitsbereichen, war und ist verbesserungswürdig.

Die Züge sollten ab dem 9. Dezember 2018 auf der IC1-Linie zwischen St. Gallen und Genf und als InterRegio zwischen Chur, St.  Gallen, Zürich und Basel (IR13/IR37) eingesetzt werden.

Seit Beginn fahrplanmäßigen Betriebs kommt es zu vielen Zugsausfällen und Verspätungen. Die Mängel betreffen Störungen an den Türen, der Leittechnik, der Traktion und der Klimaanlage. Die Vorgaben zum Energieverbrauch werden nicht eingehalten. Als eine der erste Maßnahmen zur Steigerung der Zuverlässigkeit werden alle Züge durch Techniker von Bombardier und zusätzlich erfahrenes SBB Lok- und Zugpersonal begleitet. Die zwölf Züge verkehren seit dem Fahrplanwechsel im Dezember vorläufig nur auf der Interregio-Strecke Basel – Zürich – St.Gallen – Chur.

Die Komplexität gegenüber älterem Rollmaterial habe massiv zugenommen, so die SBB. Die neuen Züge bestünden nicht mehr nur aus Wagenkasten und Rädern, vielmehr seien sie fahrende Rechenzentren. In der Verantwortung sehen die SBB „ganz klar“ Bombardier. Der Hersteller müsse sicherstellen, „dass die aktuellen Mängel sofort behoben werden“. Zur Höhe von Strafzahlungen vereinbarten SBB und Bombardier wie in Werklieferverträgen üblich Stillschweigen. 

Laut Pressemitteilungen kann der pannenanfällige FV-Dosto für Bombardier zum Finanz-Fiasko werden. Sogar in die große Politik hat es der Twindexx Swiss Express geschafft. Die Verkehrskommission des Nationalrats berät über die Startschwierigkeiten dieses Zuges.

Unser Angebot

Einzelheft

eb Einzelheft

Langzeitarchiv auf Stick

eb Langzeitarchiv

eb Jahresabonnement

eb Jahresabonnement

eb Jahresabonnement (reduziert)

eb Abonnement reduziert

Zum Seitenanfang