eb Ausgabe 6/2019

Standpunkt

S. Röhlig
Normen und Systemverständnis

transport & logistic 2019

Fokus

S. Grassmann
transport & logistic 2019

Die Schienengüterverkehrsbranche setzte auf der Messe in München auf Triebfahrzeugantriebe, die den Ausstoß klimaschädlicher Gase reduzieren sollen und auf die automatische Mittelpufferkupplung als wichtigste Voraussetzung, den Güterverkehr auf der Schiene zu automatisieren.

Fahrleitungsanlagen und Schutz­ maßnahmen im Bereich von Systemtrennstellen

Fachwissen

M. Schweller, P. Hayoz
Fahrleitungsanlagen und Schutzmaßnahmen im Bereich von Systemtrennstellen

Für Systemtrennstellen an der schweizerischen Landesgrenze werden technische Möglichkeiten auf-
gezeigt, die einerseits die Vorgaben existierender Staatsverträge und andererseits die betrieblichen
Anforderungen erfüllen. Daraus abzuleiten sind Lösungen für Ein- und Mehrsystemfahrzeuge mit
Systemwechsel während der Fahrt und im Stillstand. Für Trennstellen zwischen umschaltbaren Sek-
toren, die nur befahren werden, wenn beidseitig die gleiche Spannung ansteht, werden Ersatzmaß-
nahmen aufgezeigt, die die gleiche Sicherheit wie Schutzstrecken bieten.

Notabschaltverfahren mit gesteuerten Erdungseinrichtungen

T. Fourre, G. Van Kalsbeek, C. Courtois
Notabschaltverfahren mit gesteuerten Erdungseinrichtungen

Die Oberleitungen betreffende elektrische Störfälle in dicht befahrenen Umgebungen führen immer zu erheblichen Verkehrsunterbrechungen. Sie erfordern das komplette Abschalten der zum betroffenen Gleis parallelen Oberleitungen und deren Bahnerdung. In der Umgebung von 25-kV-50- Hz-Anlagen induzieren unter Spannung stehende Oberleitungen Spannungen in parallelen Leitern, insbesondere in abgeschalteten Oberleitungen. Der Bereich Netz der SNCF zeigte, dass eine ferngesteuerte, fortschrittliche Erdungseinrichtung die Verbindung der Oberleitung mit den Schienen sicherstellen kann. Damit ermöglicht diese eine rasche Wiederaufnahme des Verkehrs durch eine zuverlässige Einwirkung. Das Verfahren kann tausende Verspätungsminuten der Züge einsparen, insbesondere in Gebieten mit dichtem Verkehr wie in Paris. Die Anlage im Bahnhof Gare du Nord und weitere Anwendungen werden beschrieben.

Elektrifizierung des israelischen Eisenbahnnetzes

TJ. Hoogerwerf, L. Steinert
Die Israelische Eisenbahn führt den elektrischen Zugbetrieb ein

Die staatliche Israelische Eisenbahn (ISR) elektrifiziert ihr Streckennetz, um den steigenden Fahrgast­
zahlen gerecht werden zu können. Die DB Engineering & Consulting GmbH unterstützt die ISR da­
bei, zum Beispiel beim Anpassen der israelischen Vorschriften für die Elektrifizierung. Eine große
technische Herausforderung ist die Eingliederung des entwickelten Oberleitungssystems in die beste­
hende Infrastruktur.

IT-Sicherheit

A. Schomberg
IT-Sicherheit – Gesetze, Prozesse, Technik

Das IT-Sicherheitsgesetz erzeugt in der Bahnenergieversorgung Anforderungen, die nur durch organisatorische, vertragliche und technische Maßnahmen erfüllt werden können. Diese müssen zwischen Betreibern und Lieferanten abgestimmt sein und werden dann auditiert.

Bahnstromleitung musste Flughafen weichen

Historie

Bahnstromleitung musste Flughafen weichen

Zwölf Jahre nach ihrer Inbetriebnahme musste eine der ersten 110-kV-Bahnstromleitungen in Bayern für den Neubau des Flughafens Riem wieder umgebaut werden.

Entwicklung des Fahrzeugparks der Zwickauer Straßenbahn – Teil 2

Entwicklung des Fahrzeugparks der Zwickauer Straßenbahn – Teil 2

Steffen Schranil, Wallisellen (CH)
Fortstezung von eb-Heft 5/2019, Seite 206 - 209

Autoren in dieser Ausgabe

eb Einzelheft

Sie können diese Fachbeiträge im Rahmen einer Einzelheftbestellung lesen.

eb Abonnements

Sie können diese Fachbeiträge im Rahmen eines eb Abonnements lesen.

Zum Seitenanfang