Bild 1

Bild 1:
Mehrsystem-Elektrolokomotive für den ECx (Computer-Animation: DB/Tricon).

Größer auf Foto klicken!

Bild 2

Bild 2:
Steuerwagenansicht des ECx (Computer-Animation: DB/Tricon).

Größer auf Foto klicken!

ECx vorgestellt

Wie berichtet, bestellte DB Fernverkehr 23 lokbespannte Züge beim spanischen Hersteller Talgo. Der erste Abruf im Wert von 550 Mio. EUR ist Teil eines Rahmenvertrags zur Lieferung von 100 Mehrsystemlokomotiven und Reisezugwagen.

Die DB und der Hersteller stellten am 13. März 2019 in Berlin die ersten computergenerierten Ansichten des neuen Fernverkehrszuges mit dem Arbeitstitel ECx vor.

Der für eine maximale Geschwindigkeit von 230 km/h zugelassene Zugverband besteht aus der Mehrsystemlokomotive (Bild  1) und 17 Reisezugwagen. Sie bieten 85 Sitzplätze in der 1.  Klasse und 485 Sitzplätze der 2. Klasse. Der 235 m lange Wagenzug besitzt einschließlich des Steuerwagens (Bild  2) ein Drehgestell und 18 Einzelradfahrwerke. Mit der vierachsigen Elektrolokomotive erreicht der Zugverband 425 t Leermasse und eine Länge von 255 m. Die Höhe der Wagen beträgt von 3,6 m bis 3,8 m und die der Lokomotive 4,2 m. Neben der vorrangigen Nutzung der Rekuperationsbremse der Lokomotive wird das Bremssystem mit den mit Druckluft betriebenen Scheibenbremsen und soweit nötig mit der Magnetschienenbremse ergänzt.

Die für die Talgo-Züge charakteristischen Einzelradfahrwerke sparen Masse gegenüber Fahrwerken mit konventionellen Drehgestellen. Die in Leichtbauweise gefertigten Wagenkästen und die aerodynamisch optimierte Fahrzeugaußenform an den Wagenübergängen ergeben Einsparungen an Traktionsenergie.

Die Reisezugwagen können anstelle der Elektrolokomotive mit einer Diesellokomotive gekuppelt werden.

Mit dem ECx bietet die DB den Fahrgästen ICE-Komfort:

  • stufenloser Einstieg am Standardbahnsteig mit 760 mm Höhe, Rollstuhlfahrer können selbständig in den Zug zu kommen
  • verschiedene Lichtszenarien im Tagesverlauf
  • acht Fahrradstellplätze pro Zug sowie zusätzlicher Stauraum für Sportgeräte; beispielsweise Ski- und Snowboard-Halter auf der Strecke nach Oberstdorf
  • Infomonitore in Einstiegsund Sitzbereichen mit Echtzeitdaten
  • WLAN und Onboard-Unterhaltung: ICE-Portal
  • Bordbistro mit Stehtischen und Sitzgruppen
  • abgetrennter Kleinkindbereich und Familienbereich mit Spielfläche für Kinder sowie Stellplätze für Kinderwagen
  • Plätze für drei Rollstuhlfahrer mit höhenverstellbaren Tischen
  • Gepäckregale für Großgepäck in jedem Wagen
  • Der ECx wird mit einem neuen Sitz in den Fahrgastbetrieb gehen. Vorab werden verschiedene Sitztypen mit Fahrgästen intensiv erprobt und auf Basis der Kundenbewertungen ausgewählt.
  • Die Klimaanlagen arbeiten mit natürlichem Kältemittel.

Die ECx werden ab 2023 die DB-Fahrzeugflotte (Bild  3) erweitern und sind als lokbespannte Züge flexibel einsetzbar. Sie werden im internationalen Verkehr von Berlin nach Amsterdam fahren und die Fahrzeit um 30 min. auf 5:50 h verkürzen. Ab Sommer 2024 ist der Einsatz auf den touristischen Verbindungen Westerland – Köln, Westerland – Frankfurt/Mai – Karlsruhe, Westerland – Berlin und Oberstdorf – Köln geplant.

Zum Seitenanfang