Desiro HC für das Netz Elbe-Spree

Einsatzübersicht der Desiro HC für die ODEG (Grafik: Siemens).

Größer auf Foto klicken!

Desiro HC für das Netz Elbe-Spree

Im Jahre 2015 bestellte die DB bei einem Hersteller-Konsortium bestehend aus Siemens Mobility und Stadler für die Berliner S-Bahn 21 zweiteilige Triebzüge der Baureihe (BR) 483 A/B und 85 vierteilige Triebzüge der BR 484 A/B/C/D. Die neuen Fahrzeuge werden ab 2021 auf dem Berliner Teilnetz Ring/Südost eingesetzt.

Damit die Triebzüge vom ersten Tag an reibungslos funktionieren, werden sie über einen Zeitraum von zwei Jahren getestet. Seit Herbst vergangenen Jahres absolvierten die ersten fünf Fahrzeuge im Prüf- und Validationcenter (PCW) von Siemens Mobility in Wegberg-Wildenrath, Nordrhein-Westfalen, 2 000 km der geplanten 160 000 Test-km auf dem Rundkurs.

Zu den Aufgaben im PCW zählen sogenannte Entwicklertests zum Zusammenspiel der Antriebsund der Bremsanlage, Messungen und Typprüfungen zur Entgleisungssicherheit, Prüfungen zur elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV), Bremstests zur Messung der Bremswege, Prüfung und Feinjustierung des Gleit- und Schleuderschutzes bei unterschiedlichsten Beladungszuständen und verschiedenen Geschwindigkeiten. Die Typtests des Antriebssystems dienen dem Nachweis der Beschleunigungswerte und der Fahrzeiten. Gegenstand der Prüfungen sind Funktion und Wechselwirkung der Stromabnehmer mit der Stromschiene Berliner Bauart sowie die fehlerfreie Erkennung von Stromschienenlücken und die Aufrechterhaltung des elektrischen Fahrzeug-Bordnetzes beim Befahren von Trennstellen.

Nach Abschluss der Entwicklertests werden voraussichtlich im Spätsommer 2019 die Nachweisfahrten und Fahrtechnik-Typtest auf speziellen Gleisabschnitten des Berliner Netzes beginnen. Die für die Zulassung erforderlichen Prüfungen zur mechanischen Fahrsperre werden absolviert.

Parallel zu diesen Fahrten werden weiterhin S-Bahn-Triebzüge im PCW ihre Runden drehen, um die für die Zulassungen notwendigen Nachweise zu erbringen.

Die Vorserienproduktion umfasst fünf Viertel- und fünf Halbzüge der BR 483 und 484, die 2020 ausgeliefert werden und ab Januar 2021 auf der Linie S47 Spindlersfeld – Südkreuz in Betrieb gehen. Die restlichen 96 Züge werden bis Ende 2023 als S41 und S42 auf der Ringbahn sowie auf den Linien S45, S46 und S8 eingesetzt.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.