Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser

Die Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (evb) ist ein mittelständisches Verkehrs- und Logistikunternehmen im niedersächsischen Elbe-Weser-Dreieck und sowohl Eisenbahnverkehrs- wie -infrastrukturunternehmen mit 235 km eigenen Eisenbahnstrecken. Sie Ist 1981 aus dem Zusammenschluss zweier Kleinbahnen entstanden, gehört zu rund 80 % dem Land Niedersachsen, bietet knapp 400 eigene Arbeitsplätze sowie rund 150 weitere bei Tochterunternehmen und ist an vielen Verkehrsunternehmen der Region beteiligt wie dem metronom. Ein bedeutender Geschäftszweig ist der Containerverkehr aus den Seehäfen bis in die süd- und die ostdeutschen Bundesländer. In Bremervörde wurde 2003 eine neue Werkstatt mit zunächst zwei Gruben- und einem aufgeständerten Gleis gebaut, in der heute rund 40 Arbeitskräfte als eigene Fahrzeuge 50 Diesellokomotiven, 4 ältere und 14 neuere
zweiteilige Dieseltriebzüge und einige historische Triebwagen instand halten. Ein Instandhaltungsauftrag von Bombardier für 8 Diesellokomotiven, 30 Doppelstock-Mittelwagen und 8 Doppelstock-Steuerwagen, die das Unternehmen an die LNVG Niedersachsen geliefert hatte, löste 2007 den Zubau eines 160 m langen aufgeständerten Ganzzuggleises aus. Am Stützpunkt gibt es für Schienenfahrzeuge eine Außenwaschanlage, eine Ver- und Entsorgungsanlage und eine Dieselkraftstoff-Tankstelle. Die für 2021 erwarteten Brennstoffzellen-Triebzüge Coradia iLint sollen eine Wasserstoff-Tankstelle bekommen.

Quelle: evg

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.