Wiederaufnahme des Personenverkehrs auf Strecken in Niedersachsen

Das Land Niedersachsen hatte vor einigen Jahren erheben lassen, auf welchen Bahnstrecken oder -abschnitten der vor mehr oder weniger langer Zeit eingestellte Schienenenpersonennahverkehr (SPNV) wieder eingerichtet werden könnte und sollte. Es waren 74 Fälle gemeldet worden, von denen 28 gründlich und dann 8 besonders gründlich auf Kosten und Nutzen untersucht wurden. Im Ergebnis wurden drei Projekte ausgewählt, wobei das Land 75 % der Infrastrukturinvestitionen übernimmt. Eines davon ist die von der Nord-Süd-Strecke in Einbeck Salzderhelden nach Westen abzweigende Strecke 9182, die noch auf etwa 8 km Länge von der Ilmebahn vorgehalten und im Güterverkehr betrieben wird. Sie wurde jetzt mit 8 Mio. EUR bis Einbeck Mitte (km 4,4) für den SPNV reaktiviert. Zu den Baumaßnahmen gehörten Neubau von Leine- und Leineflutbrücken und wider Erwarten auch der denkmalgeschützten Ilmebrücke. Die Betriebsleistungen im Stundentakt bekam DB Regio per Direktvergabe bis Ende 2029 und fährt sie seit Anfang Dezember 2018 mit Dieseltriebzügen Coradia Lint. Das zweite Projekt ist auf der Strecke 9203 Bad Bentheim – Staatsgrenze (– Coevorden, NL) der Bentheimer Eisenbahn der 28 km lange Abschnitt über Nordhorn bis Neuenhaus, der mit 21 Mio. EUR bis Frühjahr 2019 hergerichtet wird. Noch näher untersucht werden die beiden Strecken 9110 Lüneburg Nord – Bleckede der Deutsche Museumseisenbahn (23 km) und 9111 Lüneburg Süd – Hützel – Soltau Süd der Osthannoverschen Eisenbahn (57 km). Allerdings haben in Lüneburg schon Anwohnerproteste begonnen.

Quelle: HAZ

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.