Hyperloop Teststrecke im Wallis (Grafik: EuroTube)

Hyperloop Teststrecke im Wallis (Grafik: EuroTube)

Größer auf Foto klicken!

EuroTube geht mit den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) eine Partnerschaft ein, um im Wallis eine 3 km lange Teststrecke mit einer Forschungseinrichtung für Hochgeschwindigkeitstransporte im Vakuum zu bauen. Die in Zürich ansässige Institution EuroTube ist eine gemeinnützige Forschungsorganisation, die Technologien für Hochgeschwindigkeitstransportsysteme im Vakuum entwickelt.

Hyperloop – so werden Hochgeschwindigkeitstransporte von Kapseln in Vakuumröhren genannt – hat optisch eine Ähnlichkeit mit einer überdimensionalen Rohrpost. Die Transportbehälter der Hyperloops erreichen Geschwindigkeiten bis 1 100 km/h. Indem der Großteil der Luft aus der Röhre gesogen und ein Vakuum erzielt wird, können die Kapseln, die sogenannten Pods, nicht nur schnell, sondern äußerst energieeffizient durch die Röhren befördert werden.

Die SBB verantwortet die Planung und Projektierung des Bauprojekts und unterstützt EuroTube mit Know-how. Nach aktuellem Stand der Planung soll frühestens in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 mit dem Bau der Teststrecke in Collombey-Muraz im Wallis begonnen werden. Die Forschungs- und Teststrecke ist für Geschwindigkeiten bis zu 900 km/h ausgelegt. Es sollen verschiedene Komponenten wie die Röhre, Schienen, Kapseln sowie die Antriebs-, Stabilisierungs- und Bremssysteme unter realen Bedingungen getestet werden.

Von der Hyperloop-Teststrecke, der ersten in Europa, verspricht sich die SBB als Entwicklungspartner wichtige Erkenntnisse beim Bau, Betrieb und den Einsatzmöglichkeiten dieses zukunftsweisenden Transportsystems.

Teststrecke für Hochgeschwindigkeitstransporte in der Schweiz

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.