Servicevereinbarung für Bremssysteme von Elektrolokomotiven in Kasachstan

Reisezuglokomotive KZ4AT der Kasachischen Eisenbahngesellschaft, gemeinsam von Alstom mit der Elektrolokomotivenfabrik in Nowocherkassk entwickelt (Foto: Alstom).

Größer auf Foto klicken!

Servicevereinbarung für Bremssysteme von Elektrolokomotiven in Kasachstan

Knorr-Bremse AG unterzeichnete mit Alstom einen Servicevertrag zur Instandhaltung der Bremssysteme von bis zu 200 Doppellokomotiven für Güterzüge und 95 Reisezuglokomotiven, die von der staatlichen kasachischen Eisenbahngesellschaft KTZ betrieben werden.

Der Knorr-Bremse Geschäftsbereich RailServices übernimmt die korrektive und präventive Instandhaltung sowie die Ersatzteilversorgung für alle Komponenten der Bremssysteme. Hierzu gehören die Teile der Druckluftversorgung wie Kompressoren und Lufttrockner sowie die Bremssteuerung, Steuerventile und Drehgestellausrüstung. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von 25 Jahren pro Lokomotive mit einer Gesamtlaufzeit bis 2051. Der Service umfasst bis zu 495 Sektionen elektrischer Streckenlokomotiven, von denen die ersten seit 2013 in Betrieb sind.

Als Teil des Transsibirischen Eisenbahnkorridors gehört Kasachstan zu den wichtigsten Transitländern der Region. Auf der Schiene werden 47,2 % der Güterverkehrsleistungen erbracht. Darüber hinaus spielt das Land eine zentrale Rolle für das Projekt der Neuen Seidenstraße durch Zentralasien.

Zum Seitenanfang