Coradia Polyvalent-Züge für die CEVA-Strecke

Coradia Polyvalent-Züge für den Léman Express (Foto: Alstom/Gaku Kawabe).

Größer auf Foto klicken!

Coradia Polyvalent-Züge für die CEVA-Strecke

Alstom liefert 17 Coradia Polyvalent-Züge und stellt die Bordsignallösung Atlas ETCS Baseline 3 bei allen 17 von Alstom gelieferten Zügen und bei 23 anderen, in der Schweiz bestellten Zügen des Léman Express bereit.

Der Léman Express ist die S-Bahn am Genfersee (französisch Le Léman) im Großraum von Genf. Das binationale Streckennetz mit 230 km Streckenlänge und 45 Haltestellen wird in der Schweiz von der SBB mit 1 AC 15 kV 16,7 Hz und in Frankreich von der SNCF mit 1 AC 25 kV 50 Hz betrieben. Herzstück Europas größter grenzüberschreitender S-Bahn ist die Strecke Cornavin – Eaux-Vives – Annemasse (CEVA). Der vollständige Betrieb in der Region Auvergne-Rhône-Alpes begann am 15.  Dezember 2019.

Die elektrischen Coradia Polyvalent-Regionalzüge werden auf den Léman Express-Strecken Bellegarde – Saint-Gervais (Ost-West), Annecy – Evian (Nord-Süd) verkehren und die Schweizer Kantone Genf und Vaud anbinden. In ihrer 72 m langen vierteiligen S-Bahn-Variante mit der Radsatzfolge Bo’2’2’2’Bo’ können die Züge 204 sitzende Fahrgäste mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h befördern.

Zum Seitenanfang