Kapazitätsausweitungen im Reiseverkehr in Österreich

ÖBB-Auslandsverbindungen im Fahrplan 2020/2021 (Grafik: ÖBB).

Größer auf Foto klicken!

Kapazitätsausweitungen im Reiseverkehr in Österreich

Mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 bieten die ÖBB Kapazitätsausweitungen im Nah- und Fernverkehr und neue Nachtzugverbindungen an und investieren in neue Fahrzeuge.

Im Fernverkehr profitieren die Fahrgäste von zusätzlichen Tagesrandausweitungen auf den Strecken Graz – Wien, Salzburg – Innsbruck, Salzburg – Klagenurt und Graz – Schwarzach-St. Veit. Neue Frühverbindungen gibt es von Bregenz nach Innsbruck und von Wien nach Linz und Salzburg.

Auf der Stecke Wien – Budapest werden die Züge im Stundentakt verkehren. Von Zürich über Bregenz nach München werden zusätzliche und schnellere Verbindungen angeboten.

Im Nahverkehr werden längere Betriebszeiten und verbesserte Intervalle umgesetzt. S-Bahn-Verbindungen werden in vielen Regionen ausgebaut. Insgesamt sind im Nah- und Regionalverkehr Ausweitungen von 2,3 Mio. Zug-km geplant.

Das Wochenendangebot wird ausgebaut. Von Wien aus kann man direkt in das steirische Thermen- und Vulkanland mit der Thermenbahn anreisen. Von Linz und Wels geht es am Wochenende im 2-Stunden-Takt und einfacher an den Attersee. Und für das Skiabenteuer und Wandererlebnis gibt es neue Direktverbindungen von Wien über Linz nach Hinterstoder und Schladming bis nach Bischofshofen. Es sollen neue Doppelstockzüge beschafft werden. Bestehende Doppelstockzüge werden auf Cityjet-Niveau upgegradet.

Mit der neuen Nightjet-Verbindung geht es täglich von Wien und Innsbruck nach Amsterdam. Der Nightjet Wien – Brüssel fährt das ganze Jahr über drei Mal pro Woche und kommt früher in Brüssel an. Die ÖBB arbeiten gemeinsam mit Partnern an neuen Destinationen und möchten bis 2028 ein ausgebautes Nachtzugnetz in Europa sehen – von Berlin nach Paris, von Stockholm bis Rom. Aktuell sind 13 neue Nightjet-Garnituren mit mehr Komfort und neuem Design in Produktion und sollen ab Ende 2022 im Einsatz sein. Ein Teil der bestehenden Nightjet-Flotte erhält ein Upgrade. Die modernisierten Nightjet-Wagen werden insbesondere für Familien und Reisende mit eingeschränkter Mobilität mehr Komfort bieten. Alle erneuerten Wagen werden mit einem barrierefreien Abteil ausgestattet und ein Radtransport soll möglich sein.

Mit der grafischen Sitzplatzreservierung, die seit 19. Oktober 2020 auch in der ÖBB-App für Züge ab dem Fahrplanwechsel verfügbar ist, können Fahrgäste fortan in den ÖBB-Railjets ihren Lieblingsplatz auswählen.

Des Weiteren werden die Mobilitätsservices in den Gemeinden und Tourismusregionen für die erste und letzte Meile weiter forciert, damit der Umstieg vom Auto auf nachhaltige Verkehrsmittel noch einfacher gelingen kann.

Trotz großer finanzieller Herausforderung erhöht die ÖBB die Fahrkartenpreise nicht.

Zum Seitenanfang