Smart-Meter-Gateway zertifiziert

Am 19. Dezember 2019 zertifizierte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach Common Criteria (CC) das Smart-Meter-Gateway (SMGW) CASA der EMH metering.

Sobald das BSI die Feststellung der technischen Möglichkeit, die sogenannte Markterklärung veröffentlicht, kann der Smart Meter Rollout beginnen. EMH metering ist der zur Markterklärung notwendige dritte Hersteller, der eine Zertifizierung für sein Smart-Meter-Gateway erhält.

Nach CC zertifizierte Smart-Meter-Gateways erfüllen strikte Datenschutz- und Datensicherheitsvorschriften. Das Smart-Meter-Gateway versendet Messdaten nur an gesetzlich definierte, berechtigte Empfänger. Es werden ausschließlich die notwendigen Messwerte versandt und die Daten dürfen nur für klar definierte Zwecke der Energieversorgung verwendet werden.

Die Herstellungs- und Entwicklungsprozesse des Herstellers sowie die Auslieferungswege der Geräte wurden durch das BSI zertifiziert.

EMH metering hat mit seinem Gateway CASA alle für den Rollout erforderlichen Anforderungen erfüllt. Die Baumusterprüfbescheinigung der Physikalisch-Technischen-Bundesanstalt (PTB) für die vom BSI zertifizierte Firmwareversion liegt vor. Die Produktionsprozesse des Unternehmens sind gemäß Modul D von der PTB zugelassen.

Der Präsident des BSI betonte, dass das BSI belegt habe, dass innovative Technik und Informationssicherheit Hand in Hand gehe und die Privatsphäre der Verbraucherinnen und Verbraucher geschützt sei. Das Smart-Meter-Gateway gehöre im Zuge der Digitalisierung der Energiewende zu den Schlüsseltechnologien.

Weil zuvor noch Auswirkungen von geplanten Rechtsrahmenänderungen in verschiedenen Bereichen analysiert werden müssen, erfolgen die Veröffentlichung der Marktanalyse und die Feststellung der technischen Möglichkeit in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Anfang 2020. In der Marktanalyse nach § 30 Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) wird der Stand der Umsetzung der BSI-Standards sowie die eichrechtlichen Anforderungen über die Wertschöpfungskette Messeinrichtung, Smart-Meter-Gateway, Gateway-Administrator und Backendsysteme im Markt erfasst.

Die Marktanalyse bildet die Grundlage für die Feststellung der technischen Möglichkeit nach § 30 MsbG durch das BSI, mit der offiziell – bei Vorliegen aller Voraussetzungen – die Rollout-Verpflichtung der grundzuständigen Messstellenbetreiber beginnt. Die Voraussetzungen zum verpflichtenden Einbau von intelligenten Messsystemen sind für bestimmte Einbaugruppen gegeben, wenn drei Smart-Meter-Gateways voneinander unabhängiger Hersteller vom BSI zertifiziert wurden und die technische Möglichkeit zum Einbau intelligenter Messsysteme durch das BSI formal festgestellt wird. Grundzuständige Messstellenbetreiber werden, in Abhängigkeit des vom Messstellenbetriebsgesetz vorgegebenen Zeitplans, zum Einbau intelligenter Messsysteme verpflichtet. Messsysteme, die nicht den Anforderungen des BSI entsprechen, dürfen nicht mehr verbaut werden. Des Weiteren sind derzeit die Gateways der Firmen OpenLimit SignCubes und Sagemcom Dr. Neuhaus zertifiziert.

Somit kann die gesetzliche Pflicht zum Einbau intelligenter Energiezähler für private Haushalte ab 2020 greifen. Die genauen Voraussetzungen, wie zum Beispiel die Höhe des Jahresenergieverbrauches ab der Smart-Metering Pflicht wird, hat der Gesetzgeber zu definieren.

Zum Seitenanfang