Wasserstofftankstelle in Hessen

Am 26. Oktober 2020 vollzogen der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), Alstom und Infraserv im Industriepark Höchst den Spatenstich für die erste Wasserstofftankstelle für Triebzüge in Hessen. Die Industriepark-Betreibergesellschaft Infraserv Höchst errichtet und betreibt die Tankstelle.

Ab Dezember 2022 sollen 27 Alstom-Brennstoffzellenzüge des Typs Coradia iLint die mit Diesel betriebenen Lokomotivzüge auf den Linien RB 11 Frankfurt-Höchst – Bad Soden, RB 12 Frankfurt – Königstein, RB 15 Frankfurt – Bad Homburg – Brandoberndorf und RB 16 Friedrichsdorf – Friedberg ersetzen. In die Brennstoffzellen-Flotte und die Wasserstoffinfrastruktur werden 500 Mio. EUR investiert.

Zum Seitenanfang