Brücke über die Peene eingeschoben

Brückeneinschub über die Peene bei der Hansestadt Demmin (Foto: DB/Volker Emersleben).

Größer auf Foto klicken!

Brücke über die Peene eingeschoben

Am 21. April 2022 hat die DB bei Demmin eine neue 772 t schwere Fachwerkbrücke über die Peene eingeschoben. Sie ersetzt das Vorgängerbauwerk aus dem Jahr 1973 und ist durch neue Gründungen für die Fundamente mit 84 m Spannweite 30 m länger als die alte. In die neue Stahlkonstruktion, über die am 1.  Juli 2022 der erste Zug rollen soll, investiert die DB 12 Mio. EUR.

Um die Leistungsfähigkeit der Nordbahn (Strecke 6088) Berlin – Neubrandenburg – Stralsund langfristig zu erhalten und zu steigern, erneuert die DB für 30 Mio. EUR Teile der Infrastruktur. Unter anderem werden die Bachbrücke und die Brücke Grimmen im Umkreis der Stadt Grimmen neu errichtet.

Die Arbeiten an der Peenebrücke sind umfassend mit den anderen Arbeiten des eingleisigen elektrifizierten Hauptstreckenabschnittes Grimmen – Stralsund abgestimmt.

Im Herbst 2021 hat die DB mit den vorbereitenden Arbeiten für die neue Peenebrücke begonnen. Auf Pfahlkopfplatten entstanden ab Januar und Februar 2022 die Betonwiderlager. Der neue Stahlüberbau in Form eines Fachwerktrogs wurde auf der nördlichen Vormontagefläche aufgebaut. Da für die Schweißarbeiten 15° C erforderlich sind, wurde das notwendige Gerüst vollständig eingehaust und beheizt. Anschließend wurde der alte Stahlüberbau hochgehoben und an den neuen gekoppelt. Mittels Transportplattform (SPMT), Verschubbahn, Verschublagern und Stahlseilen wurde der alte Stahlüberbau in Richtung Demmin vorgeschoben, bis sich dieser auf der Rückbaufläche befand und der neue Stahlüberbau in Endlage auf den neuen Brückenfundamenten stand.

Zum Seitenanfang