100 Jahre LAG 4

E 69 04 am Bahnhofsvorplatz Murnau im Licht-Ambiente und mit Mond (Foto: Jürgen Schermukschnis).

Größer auf Foto klicken!

100 Jahre LAG 4

Für die im Jahre 1905 mit 1 AC 5,5 kV 15 Hz elektrifizierte Strecke Murnau – Oberammergau bestellte die Localbahn AG eine vierte B0-Lokmotive bei den Siemens-Schuckert-Werken (SSW). Diese verwendeten für den Fahrzeugteil eine Hälfte der Drehstrom-Versuchslokmotive für die Strecke Marienfelde – Zossen aus dem Jahre 1903 mit Endführerstand und einem langen Vorbau. Die 1922 als LAG 4 in Dienst gestellte und Johanna genannte Lokomotive war sehr störanfällig und wurde 1929 abgestellt. Für die Passionsspiele 1934 bauten die SSW eine als LAG 4II bezeichnete Lokomotive mit Mittelführerstand neu auf. Bei der Übernahme durch die Deutsche Reichsbahn 1938 erhielt sie die Betriebsnummer E 69 04. Der Umbau von der Fahrleitungsspannung 5,5 kV auf 15 kV erfolgte 1955 im AW München Freimann. Abgestellt und ausgemustert wurde die zur 169 004 umgenummerte Maschine 1977. Seit 1997 ist sie mit einem bayerischen Formsignal und einem Oberleitungsmast als Denkmallokomotive vor dem Empfangsgebäude des Bahnhofes Murnau aufgestellt. Sie wird vom Kuratorium E 69 04 betreut. Der Markt Murnau als Eigentümer des Technischen Denkmals wird im Frühjahr 2022 eine Neulackierung spendieren.

Als Auftakt zum Jubiläumsjahr wurde das Denkmal-Ensemble am Abend des 16.  Januar 2022 von einem Lichtkünstler mit LED-Spots in ein buntes AmbienteLicht getaucht. Für 2022 sind weitere Veranstaltungen geplant, bei denen auch der Führerstand der E 69 04 besichtigt werden kann. Als ein Höhepunkt der Feierlichkeiten plant der Bayerische Localbahn Verein, für den 26.  Mai 2022 einen Sonderzug aus München mit der E 69 05 nach Murnau zu fahren.

Zum Seitenanfang