Halbjahreszahlen 2022 des DB-Konzerns

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie hat der DB-Konzern im ersten Halbjahr 2022 mit 876 Mio. EUR ein positives operatives Ergebnis erwirtschaftet. Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2021 um 28,4 % auf 27,9 Mrd. EUR.

Das operative Konzernergebnis verbesserte sich gegenüber dem ersten Halbjahr 2021 um rund 1,9 Mrd. EUR. Damals hatte die DB pandemiebedingt einen Verlust in Höhe von knapp 1 Mrd. EUR zu verzeichnen. Insgesamt summieren sich seit Beginn der weltweiten Erkrankungswellen die Corona-Schäden im Kerngeschäft der DB auf 10 Mrd. EUR. Den größten Beitrag zum aktuellen Konzernerfolg leistete mit 14,1 Mrd. EUR Umsatz die Logistik-Tochter DB Schenker. Sie konnte ihren operativen Gewinn im Vergleich zu den ersten
sechs Monaten 2021 auf 1,2 Mrd. EUR fast verdoppeln.

In den ersten sechs Monaten 2022 nutzten 59,1 Mio. Fahrgäste die Fernverkehrszüge der DB. Das sind 117 % mehr als in der gleichen Zeitspanne des Vorjahres. Mit den DB-Nahverkehrszügen fuhren 725 Mio. Reisende, 60 % mehr als im Vorjahr. Die Verkehrsleistung des DB-Personenverkehrs auf der Schiene wuchs im ersten Halbjahr 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 109 % auf 36,4 Mrd. Pkm. DB Cargo legte mit 2,6 Mrd. EUR Umsatz um 5,1 % und in der Verkehrsleistung mit + 1,2 % leicht zu, litt aber unter den Auswirkungen des Ukraine-Kriegs und den baubedingten Kapazitätseinschränkungen.

DB Netze Energie konnte den Gesamtumsatz mit 1,9 Mrd. EUR um 33,5 % gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum steigern.

Die Netto-Investitionen stiegen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021 um 3 % auf 2,7 Mrd. EUR. Der Großteil der 5,4 Mrd. EUR Brutto-Investitionen floss weiterhin in die Eisenbahn-Infrastruktur in Deutschland. Die Netto-Finanzschulden lagen zum 30.  Juni 2022 mit 30,5 Mrd. EUR um 4,8 % über dem Stand zum Vorjahresende im erwarteten Rahmen.

Im ersten Halbjahr 2022 kamen 69,6 % der Fernverkehrszüge pünktlich ans Ziel. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 79,5 %. Insgesamt erreichte die Pünktlichkeit im DB-Schienenpersonenverkehr in Deutschland im ersten Halbjahr 92,5 %. Die Betriebsleistung auf dem Streckennetz stieg um 2,7 % auf 563 Mio. Trassen-Kilometer, das sind 20 Mio. mehr als vor der Pandemie.

Seit 2019 hat Die DB 90 000 neue Mitarbeiter in Deutschland eingestellt und 2022 bereits 19 500 Jobzusagen gemacht.

Zum Seitenanfang